Startseite
Fachbereiche
Chemie
Projekte
Projekte Prof. Theimer
Institute
An-Institute
Graduiertenkollegs
Sonderforschungsbereiche
Adressen
Suche
Impressum
Formular Fachgebiet
Formular Projekte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bergische Universität Wuppertal


Forschungsbericht 2000 - 2002

Chemie
Physiologische Chemie der Pflanzen


Leitung:

Prof. Dr. R. R. Theimer

Mitarbeiter:

  • Dr. Peter Linger
  • Dr. Jörg Kobert
  • Dr. Helga Mölleken
  • Dipl.-Chem. Anke Ostwald
  • Anke Mennenga
  • Frank Neues

Anschrift:

Bergische Universität Wuppertal, Gaußstr. 20, 42097 Wuppertal
Telefon: 0202/439-2815, Fax: 0202/439-3142
email: theimer@uni-wuppertal.de

Überblick:

Das Fach Physiologische Chemie der Pflanzen (Botanik) ist in der Lehre vor allem im Studiengang Lebensmittelchemie und Biologische Chemie integriert. Die Forschungsaktivitäten liegen auf dem Gebiet "nachwachsende Rohstoffe" und dabei insbesondere auf der Wechselwirkung zwischen Schwermetallen und Pflanzen. Außerdem werden als Modellsysteme pflanzliche Zellkulturen eingesetzt. Die Methodik der Untersuchungen umfasst alle klassischen biochemischen und pflanzenphysiologischen Techniken sowie schwerpunktmäßig molekularbiologische Verfahren. Zusätzlich hat die Abteilung noch die Betreuung der Primarstufen-StudentenInnen im Fach Biologie übernommen.

Forschungsbereiche:

  • Die Wirkung von Schwermetallen auf den pflanzlichen Stoffwechsel
  • Lipidstoffwechsel bei Pflanzen (Synthese und Abbau von Triacylglyceriden), insbesondere bei Nutzpflanzen (Raps, Sonnenblumen, Hanf)
  • Zellkulturtechnik bei Pflanzen (Anis, Cuphea, Hanf): Herstellung von Zellkulturen, Regulation der Anpassung an Medien, exogene Steuerung des Stoffwechsels
  • Nachwachsende Rohstoffe: Biochemische Grundlagen (Raps, Hanf)
  • Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen zur Dekontamination von Schwermetall-belasteten Böden (Phytoremediation)
  • Untersuchung der Wirkung von antibiotischen Wirkstoffen aus Hanf und Gewürzen

Zusammenarbeit:

  • Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf,
    Dipl.-Biol. Judith Haensler
  • Max-Planck-Institut für Kohleforschung,
    Mülheim, Dr. Belder
  • Faserinstitut, Bremen, Dr. Jörg Müssig
  • National Institute for Basic Biology
    in Okazaki/Japan, Prof. Dr. Mikio Nishimura
  • Academia Sinica Shanghai, Institute for Plant
    Physiology/China, Prof. Dr. Chen-Xiang Liu

Veröffentlichungen:

  • Kobert, J., Theimer, R.R. (2000): Einfluss exogener Fettsäuren auf die Modifikation der zellulären Lipide und die Toleranz gegenüber Schwermetallstress in Pimpinella anisum. - Posterpräsentation auf der Botanikertagung in Jena
  • Büchter, R., Kobert, J., Kreutzer, T., Linger, P., Theimer R.R. (2000): Klonierung und Charakterisierung Schwermetall-induzierter Gene in Cannabis sativa L. - Posterpräsentation auf der Botanikertagung in Jena
  • Linger, P., Ostwald, A. (2000): Hanf (Cannabis sativa L.) als Modellpflanze zur Untersuchung von Schwermetallstress bei Nutzpflanzen: Wachstum und Schwermetallaufnahme. - Kurzvortrag und Posterpräsentation auf der Botanikertagung in Jena
  • Linger, P., Müssig, J., Fischer, H., Kobert, J. (2002): Industrial hemp (Cannabis sativa L.) growing on heavy metal contaminated soil: fibre quality and phytoremediation potential. - Industrial Crops and Products 16: 33-42
  • Linger, P. (2002): Einfluss von Cadmium auf den Photosyntheseapparat von Hanf (Cannabis sativa L.). - Posterpräsentation auf der Botanikertagung in Freiburg i.B.

Vorträge:

·        Theimer: Marketing Club Bergisch Land 2002, Hanf – eine Nutzpflanze für die „breite“ Masse? Nachwachsender Rohstoff mit vielseitigem Kundennutzen

·        Linger: Botanikertagung in Jena 2000, Hanf (Cannabis sativa L.) als Modellpflanze zur Untersuchung von Schwermetallstress bei Nutzpflanzen: Wachstum und Schwermetallaufnahme.

Promotionen:

·        Anke, O., 2000: Physiologische Grundlagen der Akkumulation von Schwermetallionen beim Faserhanf (Cannabis sativa L.) und das Nutzungspotential bei der Phytoremediation

·        Kobert, Jörg, 1999: Modifikation des Fettsäure-Profils in Pimpinella ansium: Klonierung, Charakterisierung TWEEN-induzierter Gene und Genprodukte zur Verminderung des Cadmium-Effektes auf zelluläre Lipidkomponenten

Diplomarbeiten:

·        Mennenga, A, 2002/2003: Antibiotische Wirkung von Naturstoffen aus Hanf und Gewürzen

Dienstangebote:

  • Beratung und Kooperation in Züchtung und Anbau von fettspeichernden Pflanzen (Raps, Sonnenblumen, Lein, Hanf)
  • Produktion und Optimierung von pflanzlichen Gewebe- und Zellkulturen
  • Beratung und Kooperation zum Anbau von Nutzpflanzen zur Sanierung Schadstoff-belasteter Böden