Galway Dialekte

Dr. Arndt Wigger, Feargal Ó Béarra MA, Stefan Tröster MA

Gegenstand des Projektes ist ein moderner Dialekt des Irisch-Gälischen. Empirische Grundlage des Projektes sind Tonbandaufnahmen spontaner Dialoge, die aus einem 1964 an der Universität Hamburg begonnenen DFG-Projekt stammen und für linguistische und andere kulturwissenschaftliche Untersuchungen von großem Wert sind. Die Aufgabe des Projektes besteht zunächst darin, publikationsreife Textfassungen mit Glossar und Komentar zu erstellen., die sodann zu einer verfeinerten phonologischen und morphologischen Beschreibung des Dialektes und seiner inneren Variation heranzuziehen sind. Durch eine derartige Afbereitung kann das Material als breite empirische Grundlage für linguistische Analysen besonders auf den Gebieten prosodische Phonologie, Syntax und Gesprächsanalyse verwendet werden. Aufgrund der hohen technischen Qualität der Aufnahmen sowie ihres erheblichen Umfangs (ca. 100 Stunden) wird die Sammlung nach Fertigstellung eines der reichhaltigsten editierten Textkorpora einer gesprochenen Sprache überhaupt darstellen. Durch die Publikation werden die Texte außerdem Forschungsinteressenten auf Gebieten wie Folkloristik, Soziologie oder Regionalgeschichte zugänglich gemacht. Die Arbeiten werden in teilweiser Zusammenarbeit mit dem University College Galway (Department of Modern Irish) und dem Dublin Institute for Advanced Studies (School of Celtic Studies) durchgeführt.

Schlagworte: Irisch, Dialektologie, Gesprochene Sprache

Laufzeit: 1994-99

Drittmittelgeber: DFG

Publikationen:


zurück zur Übersicht Fachbereich 4

 

Forschungs-Footer

Redaktion: Bernhard Block, Dez 2.4